Pflegeversicherung für Berufssoldaten

Pflegeversicherung mit großer Anwartschaft

Die Pflegeversicherung ist für Zeitsoldaten und Berufssoldaten gesetzlich vorgeschrieben. Wenn ein Soldat dieser Pflicht nachgeht, kann er mit einem Bußgeld von bis zu 2.500 € bestraft werden. Für Berufssoldaten als auch für Zeitsoldaten, die nach der Dienstzeit längerfristig privatversichert sein werden, lohnt sich zudem der Abschluss einer großen Anwartschaft, um Rückstellungen für das Alter zu bilden. Durch diese Rückstellungen ist der Krankenversicherungsbeitrag als Pensionär deutlich günstiger.

Beitragsrechner für Berufssoldaten

Ihr Monatsbeitrag:
 

Pflegepflichtversicherung
Gesetzlich vorgeschrieben, Tarif PVB

Große Anwartschaft
Sichert den Gesundheitszustand bei
Abschluss, und bildet Alterungsrückstellungen, damit die spätere Krankenversicherung günstiger wird

Tarife und Leistungen Beitrag
YG COMFORT-B/30
Ambulant, Stationär. Zahnersatz, Heilpraktiker, Psychotherapie uvm.
 
Tarif PVB
Pflegepflichtversicherung
 
Optional: YG SP2-B/30
Große Anwartschaft auf Chefarztbehandlung inklusive Unterbringung im 2-Bett-Zimmer.
 
Optional: YG EB-BU/70
Große Anwartschaft auf den Beihilfe Ergänzungstarif. Dieser Tarif ergänzt gekürzte Leistungen der Beihilfe, z.B. im Bereich Zahnersatz.
 
Optional: YG KHT/25
Große Anwartschaft auf 25 € Krankenhaustagegeld, um Zuzahlungen im Krankenhaus abzufangen.
 
Monatsbeitrag gesamt  

Jetzt kostenlos Angebot anfordern

Sie erhalten kurzfristig Angebotsunterlagen inklusive vorbereitetem Aufnahmeantrag. Ihre Daten werden vertraulich behandelt.

Pflegepflichtversicherung und große Anwartschaft für Berufssoldaten sehr wichtig

Der Abschluss einer Pflegeversicherung ist für Soldaten ganz besonders wichtig. Vergisst der Soldat eine Pflegeversicherung abzuschließen droht ihm ein hohes Bußgeld. Der Abschluss einer solchen Pflegepflichtversicherung muss ab dem Zeitpunkt der Ernennung zum SaZ (Soldat auf Zeit) erfolgen.

Genau wie die Zeitsoldaten müssen Berufssoldaten auch eine Pflegepflichtversicherung abschließen. Diese Pflegeversicherung sollte allerdings mit einer großen Anwartschaft kombiniert werden. Durch Abschluss der großen Anwartschaft kann der Berufssoldat während der aktiven Dienstzeit sogenannte Alterungsrückstellungen bilden, wodurch er sich für seine Restkostenversicherung als Pensionär besonders günstige Beiträge sichert. Ohne eine große Anwartschaft muss der Berufssoldat deutlich höhere Prämien für die Krankenversicherung ab Dienstzeitende zahlen.

Berufssoldaten können von kleiner zu großer Anwartschaft wechseln

Da die meisten Soldaten nicht direkt als Berufssoldat eingestellt werden, schließen die meisten Soldaten erst einmal eine kleine Anwartschaft zusammen mit der Pflegeversicherung ab. Wenn der Soldat es dann schafft, zum Berufssoldaten ernannt zu werden und damit bis zum Pensionsalter zu dienen, sollte die Pflegeversicherung mit Anwartschaft dringend angepasst werden. Die Berufssoldaten können dann ihre kleine Anwartschaft ohne eine erneute Gesundheitsprüfung in eine große Anwartschaft umwandeln, um bedarfsgerecht abgesichert zu sein.

Die große Anwartschaft kann sich auch für Zeitsoldaten lohnen, die nach ihrer Dienstzeit längerfristig privatversichert sein werden. Klassische Fälle sind hier beispielsweise eine an die Dienstzeit folgende Verbeamtung, eine Selbstständig oder Anstellung mit hohem Einkommen und dem Abschluss einer privaten Krankenversicherung. Für Soldaten, die lediglich ein paar Jahre beim Bund sind und danach wieder sozialversicherungspflichtig arbeiten gehen, lohnt sich im Normalfall der Abschluss einer Pflegeversicherung mit kleiner Anwartschaft. Wenn Soldaten sich unsicher sind, welche Variante für sie die bessere ist, beraten die Bundeswehrexperten der Continentale Versicherung Hannover gerne.