Pflegezusatzversicherung

Ergänzung der Pflegepflichtversicherung

Die Differenz zwischen den Leistungen der gesetzlichen Pflegepflichtversicherung und den eigentlichen Pflegekosten ist enorm. So kann beispielsweise ein Pflegeplatz für einen Pflegebedürftigen der Pflegestufe 3 rund 3.000€ monatlich kosten. Die gesetzliche Pflichtversicherung übernimmt hiervon lediglich 1.550€. Demnach herrscht hier eine Versorgungslücke von 1.450€ monatlich.

Um einer solchen Unterdeckung vorzubeugen ist es ratsam eine Pflegezusatzversicherung abzuschließen. Hierbei kommt es auf das Eintrittsalter an – je jünger desto günstiger der Beitrag. Der Tarif PZ-U ist die optimale Lösung. Sie können in 10er Schritten prozentual der Leistung der Pflegepflichtversicherung eine Zusatzversicherung abschließen. Z.B. PZ-U/10 erstattet bis zu 100% der Leistung der Pflegepflichtversicherung, PZ-U/5 = 50% usw..

Angebot anfordern

  1. Kennzahlen zur Pflegeversicherung

    Monatliche Leistungen der Pflegepflichtversicherung im Überblick

    leistungenpflegepflicht

    Ohne eine Pflegezusatzversicherung droht der finanzielle Ruin.

     

    Der Umfang der Hilfeleistungen der Pflegepflichtversicherung

    Hilfeleistungen der Pflegepflichtversicherung

    Die Hilfeleistungen der Pflegepflichtversicherung

     

    Statistiken zur Pflegebedürftigkeit

    statistik

    Quellen: Pflegestatistik 2011, Statistisches Bundesamt; DIW-Diskussionspapier Nr. 240, Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung, Berlin;
    Zahlen und Fakten zur Pflegeversicherung (02/2011), Bundesministerium für Gesundheit; Soziale Sicherheit, Ausgabe 10/10, Bund-Verlag